Chirotherapie

Die manuelle Therapie befasst sich mit den schmerzhaften Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (auch Blockierung genannt). Zu Unrecht ist die Chirotherapie in den letzten Jahren in Verruf geraten. Befasst sie sich doch mit der Untersuchung und Behandlung von vorübergehenden Gelenk- und Funktionseinschränkungen. Die manuelle Untersuchung gibt uns Informationen, die die sonst übliche Diagnostik nicht zu geben vermag.
Und sie ermöglicht bei korrekter Indikation und erfahrener Ausübung eine schmerzlose, schonende und rasche Behebung der Funktionsstörung. Ursache einer Blockierung können Fehlbelastung, Unfälle, Restzustände nach Gelenkerkrankung, Ruhigstellung, Stress, eine „falsche Bewegung“ oder manchmal nur ein Stolpern sein.
Blockierungen können zu Fehlhaltungen, stärksten Schmerzen an der Wirbelsäule, z.B. „Hexenschuss“, Gelenksperren, Minderdurchblutung (Schwindel, Kopfschmerz, Tinnitus), Schulter-Arm-Syndrom, Tennisarm, Knie-, Hüft-, Leisten- und Fingerschmerz, Herzrhythmusstörungen und Atemstörungen führen.
Ziel der manuellen Therapie ist die Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit und damit die Beseitigung der reflektorischen Muskelspannung und der damit verbundenen Schmerzen.