Schwermetallentgiftung

Schwermetalle wie Blei, Quecksilber, Cadmium und Aluminium können die Mitverursacher für viele chronische Beschwerden sein:
Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Haarausfall, Erschöpfungszustände, rheumatische Erkrankungen, Tinnitus, Tremor und viele andere.

Sie können wichtige Mineralien aus Enzymen verdrängen und verändern dadurch deren Wirksamkeit.

Durch den Einsatz von sogenannten Chelatoren können Schwermetalle aus dem Gewebe herausgelöst und zur Ausscheidung gebracht werden.
Über die Messung der Schwermetalle im Urin kann man sich ein Bild darüber machen, wie ausgeprägt die Belastung ist und dann entscheiden, wie weiter entgiftet wird.

Infos auch auf www.metallausleitung.de